Von schnellen Zeiten und Fehlstartdramen in Langenfeld und Neuss

An diesem Wochenende stand ein pickepackevolles Wettkampfprogramm auf dem Zettel vieler Monheimer Athletinnen und Athleten, bei dem einige neue Bestleistungen fielen.

Los ging es am Freitag beim Abendsportfest in Langenfeld. Jüngste Starterin an dem Tag war Hannah Linden in der W8, die beim Weitsprung 2,22m (Platz 7) sprang. Ihre männlichen Pendants in der M8, Lennard Koch und Paul Scheenard überzeugten im 50m Sprint mit Platz 2 (9,33s) und Platz 7 (10,11s), sowie im Weitsprung. Dennis Herr (M9) schaffte es in 8,75s als 3. über 50m ebenso auf das Podest, wie im Weitsprung (3,33m). In den gleichen Wettbewerben überzeugte Fynn Tittelbach (M9) mit Top10 Ergebnissen (10,03s/2,74m). Einen Sieg bei ihrem Wettkampfdebüt konnte Amelie Frömmer (W10) mit tollen 3,70m im Weitsprung verbuchen. Dahinter folgten ebenso mit guten Leistungen Lena Krämer (3,18m) und Amalia Rathgeb (2,92m) in den Top10. Knapp am Podest vorbei sprang Philip Koch (M10) als 4. mit 3,28m. Gar einen dreifachen Sieg schaffte Sinan Cinar in der M11, der sowohl die 50m, als auch die 800m und den Weitsprung souverän gewann. Mit Jaycen Schlesinger schaffte es ein weiterer Athlet in der gleichen Altersklasse in die Top6 über die 50m Sprintstrecke (10,96s).

Bei den älteren Jungen überzeugte Sebastian Essers (M13) mit persönlichen Bestleistungen im 75m Sprint (12,40s) und im Weitsprung (3,76m) als jeweils Zweiter. Joyce Schlesinger und Tara Teymouri (beide W12) zeigten ebenfalls in den gleichen beiden Disziplinen gute Leistungen und neue Bestleistungen im Sprint. In der W13 gab es für Julia Mansen (11,24s, Platz 2), Emilia Stock (11,92s, Platz 6), Johanna Scholz (12,61s, Platz 9) und Linette Mornau (12,63s, Platz 10) allesamt neue Bestleistungen im Sprint. Dies bestätigten sie zusammen dann in der 4x75m Staffel in 46,15s auf Platz 2. Trotz kräftigem Gegenwind verpasste Miriam Schönweiß (wU18) in 14,02s ihre 100m Bestzeit nur denkbar knapp. Susannah Baus (W15) musste den Weitsprung nach dem ersten Versuch auf 4,16m (Platz 2) aufgrund von Fußschmerzen abbrechen, um sich für die 4x100m Staffel zu schonen. Diese ging dann zum Abschluss des Tages mit fast 2h Zeitplanverspätung gegen 9 Uhr an den Start und überzeugte in der Besetzung Baus-Kaup-Noppe-Schönweiß in 56,22s auf Platz 2 der weiblichen U18.

Nordrhein Norm und Fehlstartdrama in Neuss

Einen Tag später gingen vier Monheimer Athleten beim Sprintertag in Neuss an den Start. Die 80m Hürdenstrecke war für Hannah Noppe, Marie Kaup und Cora Haertwig (alle W14) eine Premiere, schließlich waren sie bisher immer nur 60m in der Halle gelaufen. Da nun drei Hürden mehr im Weg standen, musste man sich bis zum Schluss konzentrieren, was Hannah am besten gelang. In 13,99s unterbot sie auf Anhieb die A-Norm für die Nordrhein Jugendmeisterschaften und schaffte es in Neuss auf den 2. Platz. Dahinter folgten mit etwas Rhythmusschwierigkeiten bei den hinteren Hürden Marie und Cora auf den Plätzen 5 und 6. Danach ging Marie im Kugelstoßen an den Start und konnte sich über eine neue Bestleistung (7,21m) und Platz 3 freuen. Nach ihrer tollen Hürdenzeit, lief Hannah auch ohne Hindernisse im Weg über die 100m in 14,05s deutlich zu einer neuen Bestzeit, ebenso wie Marie (15,12s) und Cora (15,70s).

In Neuss wollte auch Sebastian Thelen (Männer) möglichst schnelle Zeiten zum Saisonbeginn zeigen. Doch nach einem Fehlstart eines Konkurrenten, zeigte der Starter völlig überraschend auch Sebastian die rote Karte. Zum Glück wurde der Start gefilmt, auf dem man deutlich sehen konnte, dass Sebastian sich klar später aus dem Block gedrückt hatte. Doch der Starter ließ sich nicht von seiner Entscheidung abbringen, sodass man einen Einspruch bei der Verbandsaufsicht einlegte und auch Recht bekam. Nur war leider Sebatians Lauf schon gelaufen und er musste völlig frustriert ohne Konkurenz bei deutlich schlechteren Windverhältnissen starten und sich mit 11,70s begnügen. Ein versöhnliches Ende gab es dann doch, als Sebastian über die 200m in 23,00s (Platz 2) so schnell in die Saison startete wie noch nie.

Werfer in Ratingen erfolgreich

Auch die Monheimer Werfer waren am Samstag beim Werfertag in Ratingen erfolgreich unterwegs. Johanna Scholz (W13) gelangen sowohl mit der Kugel (6,77m), als auch mit dem Diskus (13,73m) jeweils neue Bestleistungen und Podestplatzierungen.  In allen drei Wurfdisziplinen schaffte es Amelie Behrendt (W14) in die Top10 und mit 13,40m im Diskuswerfen gab es sogar eine neue Bestleistung zu feiern. Pauline Scholz (W15) überzeugte mit 15,16m auch im Diskuswerfen auf Platz 4. Ebenfalls neue Bestleistungen gelangen Sophie Hesse (wU18) mit dem Diskus (18,95m) und der Kugel (7,45m). Melanie Hälsig (Frauen) überzeugte vor allem mit der 4kg Kugel, die sie zum ersten Mal über die 10 Meter (10,08m) beförderte.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s